Logo

Herzlich Willkommen

Schachfreunde Lieme e.V.

Aktuelle News

Offene Schnellschachmeisterschaft - Preisfonds 500 EURO (Neu)

Wir veranstalten dieses Jahr zum zweiten Mal eine Schnellschachserie mit einem Preisfonds von 500 €! Startgeld frei! Es werden vier fünfrundige Schnellschachturniere in drei DWZ-Gruppen gespielt, am Ende zählen die besten drei Ergebnisse aus den Einzelturnieren und fließen in die Gesamtwertung ein. Weitere Details in der Ausschreibung im angehängten Link. Das erste Turnier startet am Freitag den 18. Januar.

-Link: -» https://sf-lieme.de/turniere/s_turniere/ausschreibung/OSSM_18_19.pdf
-Autor: HS — vom: 09.01.2019 — 09:33 Uhr

Eine Niederlage wegen verpasster Chancen

II. Mannschaft: Eine Niederlage wegen verpasster Chancen
Am heutigen Sonntag (06.01.2019) führte die Regionalligamannschaft des SF Lieme II der Weg nach Bielefeld, zweihochsechs. Wir wurden überaus freundlich empfangen! Getränke und Kuchen gab es gegen eine freiwillige Spende. Dadurch wurde der Spielverlauf allerdings nicht beeinflusst. Pünktlich zu Spielbeginn traf dann auch Achim ein, der verschlafen hatte. Im Mittelspiel übersah Andreas Hoffmann eine komplizierte Verteidigungsmöglichkeit und verlor die Partie frühzeitig. Herbert Wangert, der neue Lippische Meister, verteidigte sich nach anfänglicher Überlegenheit des Gegners gut, verpasste dann im Endspiel leider einen Ausgleich und verlor seine Partie. Marvin Karsunke zeigte nach einer „verunglückten“ Eröffnung warum seine bisherige, solide Spielweise so erfolgreich ist. Eine gekonnte Verteidigung führte zum Remis. Joachim Stork geriet nach der Eröffnung ins Hintertreffen, einigte sich aber mit seinem Gegner im Laufe des Mittelspiels auf Remis. Lars Langenhop behielt zumindest leichte Oberhand, spielte gewohnt aggressiv und forcierte Schwächen in der Stellung des Gegners. In der entscheidenden, gewinnbringenden Partiestellung verließ ihn offensichtlich der Mut und statt eines Bauerngewinns mit Gewinnstellung, war Remis das Resultat.
Übrig blieben die Partien von Nils Stokenbrok, Jörg Bundesmann und Udo Hötger. Jörg spielte entgegen seiner Gewohnheiten eine Positionspartie und dies mit viel Übersicht. In dem dann komplizierten, taktischen Scharmützel übersah er dann die Möglichkeit einer ausgeglichenen Variante und verlor. Nils stellte seinen soliden Eröffnungsaufbau vor und führte einen gekonnten Übergang ins Endspiel vor. In den entscheidenden Stellungen wäre das Remis zu vermeiden gewesen. Zum Schluss, nach beschlossenen Niederlage, saß nur noch der Mannschaftsführer am Brett. Dieser ließ nach einer relativ ausgeglichenen Partie in den letzten Zügen einen zu erzielenden, leichten Gewinn aus und willigte daraufhin in ein Remis ein.

-Autor: Udo Hoetger — vom: 06.01.2019 — 22:32 Uhr

III. Mannschaft weiter auf Tuchfüllung zur Spitze

Die Drittvertretung musste sich gestern bei verregnetem Wetter in Eichholz-Remmighausen
beim Verfolgerduell stellen. Die Gastgeber hatte mit den verhinderten Herren Berkemeier
und Jordanidis nicht die stärkste Mannschaft an Bord. Für die verhinderten Geschwister Ali
brachten Kanada-Rückkehrerin Caitlin Schalk und Anton Verstraaten gebürtig aus Breda in den
Niederlanden ein Atlantikhoch an die hinteren Bretter. Henning Müller und Andreas Becker hatten
vor dem Spiel offensichtlich einen VHS-Kurs "gewaltfreies Brettspielen" besucht, frühes Remis und
beide hatten nachher viel Zeit, die Figurenzüge nachzutanzen. Detlef Hübner gewann früh gegen
Michael Groß einen gedeckten Freibauern mit Verwertung. Am dritten Brett stellte sich unser
neuer lippischer Meister Herbert Wangert dem Altmeister Günter Kreye. Geduldig nutzte Herbert
seinen Vorteil zum vollen Punkt. Frank Himpenmacher gewann gegen Lothar Windmeier einen
Bauern, verdaddelte allerdings den Vorteil zum Remis zum Spielstand von 3:1. Henning Meyer
zeigte sich am Brett gewohnt rauflustig, die Stellung geriet gegen Waldemar Schneider allerdings
in Schieflage. Waldemar Schneider brachte sich mit eigenwilliger Auslegung der berührt-geführt
Regel ("wir packen drei Figuren an und suchen uns anschließend das Beste raus...") aus dem
Takt und Henning sorgte für ein wertvolles Remis. Caitlin Schalk und Erhard Handtke gaben und
nahmen materielle Vorteile, am Ende blieb ein Turmendspiel mit Minusbauer für Caitlin, die sehr
geschickt das Remis erzwang. Anton verlor die Qualität bei einer Abtauschorgie und musste
sich geschlagen geben zum 3:4. Ein besonderes Gemälde schachlichen Wirkens wurde an
Brett 3 zwischen Reimund Wolf und Holger Holländer geboten. Der gute Holger verfügte
am Ende des Mittelspiels über drei Mehrbauern gegen Leichtfigur. Geschickt grenzte Holger
den Wirkungskreis der Gegenfiguren ein. Reimund Wolf nutze zwei Möglichkeit nicht zu einer
vorteilhaften Abwicklung und stellte eine Figur weg. Glückliches 5:3 für die Schachfreunde.

-Kommentar: 3 Bemerkungen
-Autor: Huebi — vom: 06.01.2019 — 10:06 Uhr

OWL-Meisterschaft 2019

Traditionell beginnt das Jugendschachjahr mit den OWL-Meisterschaften vom 02. bis zum 05.01. in Porta. Mit dabei sind Milian (U12), Jan (U14), Halaz (U14w) und Alice (U18w). Alle vier haben sehr schwierige, aber machbare Gegnerschaft erwischt. Besonders für Milian war in der Präanalyse der möglichen Ausbeute etwas tiefer gestapelt, denn es war seine erste Teilnahme und er spielt in einer Altersklasse über seiner eigenen. Trotzdem schlägt er sich wirklich großartig, denn er konnte bereits zwei Partien gewinnen, musste aber auch schon zwei Niederlagen hinnehmen - aber alles bei einem Gegnerschnitt von etwa 1250. Alice spielte bisher zwei mal Remis, gewann zwei Spiele kampflos und hat so noch sehr gute Chancen. Jan gewann zweimal, erzielte ein Remis und musste eine Niederlage hinnehmen. Hat aber auch noch alle Chancen in einer sehr, sehr dicht besetzten Gruppe. Halaz startete mit zwei Niederlagen sehr schlecht ins Turnier, konnte aber in der dritten Runde gegen Rona Klahold (DWZ 1470!) Remis spielen. Das gab ihr für die folgende Runde offensichtlich so viel Aufschwung, dass sie gewann. Auch hier ist noch vieles möglich. Alle Liemer drücken weiterhin die Daumen!

-Kommentar: 0 Bemerkungen
-Link: -» www.schachjugend-owl.de/2019/01/verbandseinzelmeisterschaften-in-porta-westfalica-gestartet/
-Autor: AndHi — vom: 04.01.2019 — 13:18 Uhr

René Wittke gewinnt das Weihnachtsblitzturnier

19 Teilnehmer traten beim diesjährigen Weihnachtsblitzturnier an, um in neun Doppelrunden Schweizer System den Sieger zu ermitteln. René Wittke setzte sich mit 14,5 Punkten knapp vor Frank Bellers und Arnold Essing mit jeweils 14 Punkten durch. Alle Ergebnisse findet ihr unter Vereinsturniere/Blitz.

-Autor: HS — vom: 29.12.2018 — 15:05 Uhr

Frohe Weihnachten

Frohe WeihnachtenDie Schachfreunde Lieme wünschen euch ein besinnliches und frohes Weihnachtsfest! Nach einem tollen Schachjahr freuen wir uns auf 2019! Dazu ein guten Rutsch und viel Gesundheit im Jahr 2019!

-Autor: Hoffi — vom: 24.12.2018 — 14:48 Uhr

Andy Himpenmacher und Herbert Wangert holen Vereinstitel

Am vergangenen Montag ging die Vereinsmeisterschaft 2018 zu Ende. In der A-Gruppe wurde Andy Himpenmacher seiner Favoritenstellung gerecht und holte mit 5,5 Punkten aus 7 Partien seinen fünften Vereinsmeistertitel. Auf dem 2. Platz landete Marvin Karsunke mit starken 5 Punkten. Die B-Gruppe wurde zu einer klaren Angelegenheit für Herbert Wangert. Er gab lediglich zwei Remis ab und hatte nach 7 Runden 1,5 Punkte auf den Zweitplatzierten Fabian David. Alle Ergebnisse findet ihr unter Vereinsturniere/VM.

-Autor: HS — vom: 16.12.2018 — 18:48 Uhr

Fünfte im Höhenrausch !

Am gestrigen Samstag war unsere Fünfte zu Gast im Rittersaal bei SG Lippe-Süd III.
Von der Papierform war auch diese Aufgabe schwierig, allerdings ließen die Gastgeber das
vierte Brett unbesetzt, sodass sich Nikolas dem schulischen Studium widmen konnte.
Dominc (Brett 6) musste sich schon Bald der gegnerischen Überlegenheit beugen. Allerdings
gelang Elke an Brett 3 (beim ersten Saisoneinsatz) eine starke und wirklich überzeugende
Angriffsleistung, mit der Sie sich nicht nur den Respekt ihres Gegners sondern auch ihres
Mannschaftsführers verdiente. Ein schönes Matt rundete diese gelungene Partie ab. Kurz darauf
geriet Helmut in eine schwierige Stellung und übersah die Möglichkeiten des gegnerischen
Springers. Nach Turmverlust musste er aufgeben. Zu diesem Zeitpunkt sah es aber bereits gut
aus an Brett 2 und 1. Natalja spielte eine schöne druckvolle Partie die mit einem starken Remis
gegen einen starken Gegner endete. Den Sack zu machte Anton (Brett 2) der zunächst 2 Bauern
gewann und dann den 3,5:2,5 Sieg perfekt machte. 6:0 Punkte stehen nun zu Buche!

-Kommentar: 1 Bemerkung
-Link: -» nrw.svw.info/ergebnisse/show/2018/2533/
-Autor: Joachim — vom: 16.12.2018 — 14:05 Uhr

Herbert Wangert Lippischer Meister?

..wenn ich beigefügten Link betrachte, führt Herbert Wangert den Titel "Lippischer Meister".Ist dies
richtig? Gibt es einen Stichkampf? Darf man ihm gratulieren?

-Kommentar: 4 Bemerkungen
-Link: -» schachbezirk-lippe.de/LEM_2018/index.php
-Autor: Huebi — vom: 16.12.2018 — 08:02 Uhr

Wichtige Punkte in der NRW-Klasse

Wichtige Punkte in der NRW-KlasseAm gestrigen Sonntag empfingen wir unsere Gegner aus Niederkassel, die vier(!) Spieler ihrer Stammacht ersetzen mussten, ausnahmsweise im Gasthaus Rogge. Der Mannschaftskampf begann sehr friedlich; Andre W., Oliver, René und Holger trennten sich jeweils nach wenigen Zügen unentschieden von ihren Kontrahenten. Tristan zeigt dann wieder einmal, warum er der unbestritten beste Spieler in unserem Verein ist: in einer scharfen Eröffnungsvariante kannte er sich besser aus und überwand seinen Elo-stärkeren Gegner mit den schwarzen Steinen nach nur 21 Zügen. Eine absolut sehenswerte und einwandfrei geführte Glanzpartie von Tristan! An diesen Erfolg konnte Arnold anknüpfen: er gewann ausgangs der Eröffnung eine Qualität und führte diesen Vorteil, zusammen mit einem Freibauern, im Endspiel gekonnt zum Sieg. Andy büßte in der Eröffnung eine Qualität ein, doch sein Läuferpaar und ein Mehrbauern suggerierten dem Autor gutes Gegenspiel. Leider war dieses nicht vorhanden, und Andy konnte eine schwierige Stellung nicht halten. Nun galt es für Kapitän Andre S. den letzten siegreichen halben Punkt einzuheimsen. Er stibitzte früh einen Bauern, ließ dann jedoch zu viel Gegenspiel zu; der eindringende gegnerische Turm macht seinen Materialvorteil dahin. Mit besseren Figuren hätte es seinem Gegenüber mit energischerem Vorgehen gelingen können, die Partie im Endspiel zu gewinnen, so jedoch konnte Andre den wertvollen halben Punkt sichern und den 4,5:3,5 Sieg klarmachen. Insgesamt ein glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg, der uns zwei wichtige Mannschaftspunkte im Kampf gegen den Abstieg sichert. Damit haben die Liemer im Kalenderjahr 2018 zu Hause keinen einzigen NRW-Klasse-Punkt abgegeben! Das Jahr 2019 startet für die Liemer Erste im Januar mit einer Reise nach Porz.

-Kommentar: 0 Bemerkungen
-Autor: ReneW — vom: 10.12.2018 — 12:05 Uhr

Eisstockschießen

Am 20.1. wird durch die Rotarier wieder das traditionelle Eisstockschießen im Vorgarten der
Commerzbank angeboten. Unsere Jugendmannschaft wird durch die Geschwister Ali und
Konrad Rost vertreten.

Interessenten für die Erwachenenmannschaft sind herzlich willkommen und mögen sich
beizeiten bei mir melden. Walter Altehans und Holger Holländer haben bereits zugesagt.
Ab 14 Uhr gehts los. Zuschauer sind herzlich willkommen

-Kommentar: 2 Bemerkungen
-Autor: Huebi — vom: 09.12.2018 — 16:08 Uhr

Verschenkter Punkt gegen Brackwede

Zum 1. Advent präsentierte sich der Brackweder SK bei unserer Zweiten zu Gast im
Gemeindehaus. Beide Teams begegneten sich in voller Montur geht es doch zum einem ums
Prestige, und zum Zweiten auch um einen der Aufstiegsplätze für die neu zu gründende NRW-Klasse.
- Abstieg ist ja bekanntlich dieses Jahr nicht möglich-.
Nach zwei Stunden Spielzeit sah es gut aus für uns, denn einige Stellungen entwickelten sich zu
unserem Vorteil. Als erstes remisierte Lars. Er blockierte den Königflügel und auf dem
Damenflügel gab es trotz gegnerischen Mehrbauern kein Durchkommen. Jörg spielte
Hardcore-Schach und opferte die Qualität für einen Angriff. Leider wurde dieser abgewehrt
und es hieß 0,5:1,5. Fast zeitgleich konnte Nils seine hervorragende Stellung zum Ausgleich
verwerten. Dann verlor leider Andreas seine Partie (ich sah leider nicht wie), aber Marvin K.
konnte sofort wieder für uns ausgleichen. Ein wenig glücklich wie er meinte, da sein Mehrbauer
kurzzeitig wieder verloren ging, ehe er dann mit den Schwerfiguren in die gegnerische Stellung
eindringen konnte. Bei Marvin H. sah es lange Zeit remislich aus. Im Endspiel konnte er dann
doch noch die Partie für sich entscheiden. Nach 5,5 Stunden waren nur noch Joachim und unser
Kapitän am spielen. Leider gelang uns kein voller Punkt mehr. Joachim übersah im Mittelspiel
eine mögliche Mattkombination und wickelte stattdessen in ein Leichtfigurenendspiel mit zwei
Mehrbauern ab. In Zeitnot verlor er einen Bauern und im Springerendspiel musste er einsehen,
das sein König zu passiv stand. Nachdem auch der letzte Mehrbauer verloren ging endete diese
Partie remis. Unser Kapitän kämpfte verbissen, musste dann aber erkennen dass das Turm-
endspiel mit Minusbauer nicht zu halten war. Somit endete der Kampf 4:4. Nächster Gegner
ist Zweihochsechs Bielefeld.

-Kommentar: 0 Bemerkungen
-Link: -» nrw.svw.info/ergebnisse/show/2018/2559/
-Autor: Joachim — vom: 02.12.2018 — 19:26 Uhr

Dritte weiter in der Erfolgsspur

Zum vierten Mannschaftskampf trafen wir uns mit der Mannschaft vom SC Leopoldshöhe.
Bereits nach einer halben Stunde standen Andreas Becker und Henning Meyer in Stock und Hut am Ausgang,
da die Westlipper nur zu sechst angetreten waren. Auf den sechs verbliebenen Brettern entwickelten sich durchaus
ansehnliche Partien. Anton Verstraaten und Natalja Müller waren dankenswerterweise an den hinteren
Brettern angetreten für die in der U16 spielenden Jugendlichen und erreichten beide gefahrlose
Remispartien zum 3-1. Detlef Hübner erreichte gegen Michael Bunte eine Druckstellung, die allerdings
in einem weiteren Remis versandete durch spielerische Ungenauigkeiten. Besonders schön wieder
die Partie von Holger Holländer, der gegen Horst Panke einen Bauern auf der siebten Reihe placieren
konnte und anschließend Materialgewinn zum Sieg verwerten konnte. Frank Himpenmacher verlor gegen
Sascha Maukisch die Qualität allerdings mit positionellem Gegenspiel. Sascha verlor den Faden und der
gute Frank holte den vierten vollen Punkt in dieser Saison. Zu guter Letzt einigten sich Herbert Wangert
und Jörg Schondelmaier auf Remis zum Endstand von 6-2. Um 17.30 Uhr war alles vorbei und alle
konnten sich dem Abendprogramm widmen.

-Autor: Huebi — vom: 02.12.2018 — 06:18 Uhr

U12 weiter erfolgreich

Am heutigen 5. und 6. Spieltag traf unsere Jüngstvertretung in Hücker-Aschen gegen die beiden gastgebenden Mannschaften an. Heinrich war verhindert, sodass Henry "Präsident" Hoffmann zu seinen ersten beiden Einsätzen kam. Henry fügte sich ausgezeichnet ein und siegte in beiden Partien. Ein sehr starker Einstand! Milian musste sich einmal geschlagen geben, konnte aber auch einmal gewinnen. Gerdis, die durch ihre beiden Siegen unser Topboard Nr. 2 ist (70%, nur Heinrich hat mehr [75%]), glänzte erneut. Philipp punktete ebenfalls einmal voll und musste eine Niederlage hinnehmen. Durch diese beiden Mannschaftserfolge nehmen wir den zweiten Tabellenplatz ein - und zwar mit sage und schreibe 10:2 Punkten!

-Kommentar: 1 Bemerkung
-Link: -» ergebnisdienst.net/2018_2019/abfrage.php?liga=640_81
-Autor: AndHi — vom: 24.11.2018 — 18:53 Uhr