Bezirksliga - III. Mannschaft - knappe Niederlage in Barntrup
zum vierten Mannschaftskampf reisten wir in den lippischen Osten mit gutem Gefühl zumal wir die beiden letzten Spitzenkämpfe für uns entscheiden konnten. Unsere zweite Bretthälfte war komplett mit perspektiven Nachwuchsspielern besetzt, wenn man Frank Himpenmacher großzügigerweise nach seiner Rückkehr aus der Rekonvaleszenz hinzuzählt. Insbesondere Konrad Rost machte am 7. Brett viel Freude und errang gegen Lucas Gratz einen vollen Punkt mit seiner besonnenen und überlegten Art. Die Geschwister Ali hielten sich wacker gegen Karsten Trachte und Nils Hansmeier, mussten sich am langen Ende doch geschlagen geben. Rico Wittke hatte im Endspiel zwar einen Bauern mehr, konnte ihn aber nicht zum vollen Punkt nutzen. Am Spitzenbrett spielten Holger Holländer und Nils Röhl eine sehr taktische Partie, deren Finessen schwer beherrschbar waren mit Nils als Sieger. Andreas Becker und Volker Dittert einigten sich auf remis, nachdem ein Remisangebot im Mittelspiel noch abschlägig beurteilt wurde. So stand es nach drei Stunden 4-2 für die Gastgeber. Detlef Hübner startete mit Vorteilen aus der Eröffnung, der spielstarke aber erkältungsbedingt gehandicapte Lennart Schünemann nutzte Verzagtheiten bei der Verwertung zu eigener Gewinnstellung. Dem Bettelns des Liemer auf remis wurde stattgegeben mit dem bitteren Beigeschmack des Mannschaftssiegs für die Barntruper. Der routiniert herausgespielte volle Punkt von Frank Himpenmacher am 8. Brett hatte nur noch statistischen Wert, zeigt aber auch, wie eng es zwischen beiden Mannschaften war. Im Tabellenmittelfeld können wir befreit aufspielen.
DH am 03.12.2017, 16:09