Herzlich Willkommen auf unserer Homepage

SF Lieme e.V
Home
:: SF Lieme.de
Auswahl
:: Terminkalender
:: Lippe Cup
:: Vereinsturniere
:: Seniorenspielbetrieb
:: Jugendspielbetrieb
:: DWZ - Liste
:: Webalbum
:: Spiellokal
:: Vorstand
:: Ehrenmitglieder
:: Ehrentafel
:: Vereinssatzung
:: Archiv
:: Chronik
:: Impressum
:: Link
Spiele
:: Schach
:: Snake
:: Knobeln
Besucher
Online
3
Heute
30
Gesamt
267,742
Willkommen zu den Liemer News
Liemer News
news
News
  archiv
Archiv
  submit
Einsenden
  top poster
Top Poster
  admin
Admin
Blitzserie news Weihnachtsblitz & lebendiger Advent - vom 18.12.2014, 22:09
Liebe Schachfreunde, nächsten Montag findet das Jahr 2014 seinen schachlichen Abschluss. Ab 15:00 Uhr blitzen unsere Jugendliche um die Weihnachtsmänner. Ab 18:00 Uhr feiern wir im Rahmen des lebendigen Advents bei heißen Getränken und Gebäck eine weihnachtliche Stunde. Ab 19:30 Uhr servieren leckere Heißwürstchen in klassischem Eintopf. Und ab 20:00 Uhr findet das alljährliche Blitzhighlight statt. Im großen Saal wird um die tollen Preise geblitzt. Es sind alle Schachspieler herzlich eingeladen.
Bemerkungen: 0 Kommentare
Diese News per Email senden Druckansicht
NRW-Oberliga news Lernen in der Grundschule - vom 14.12.2014, 20:31
Bild 1: André Schaffarczyk hatte leider wenig Fortune. Bild 2: Die solide Mittelachse um Andy Himpenmacher und Arnold Essing. Bild 3: René Wittke konnte seinen Vorteil sicher verwerten!
Am dritten Advent gastierten heute die SG Porz II zum 4.Spieltag der Oberliga in Lieme. Leider konnten wir nicht wie üblich im Gemeindehaus spielen sondern mussten in die Grundschule umziehen. Vielen Dank für das Bereitstellen der Räume! Porz spielte fast in Besetzbesetzung; wir traten mit der Stammacht an. Nach gut 2 1/2 Stunden sah es tatsächlich so aus, als sollten wir heute die ersten bzw. den ersten zählbaren Punkt einsammeln können. Philipp Schmitz (Brett 2) und Joshua Eckardt (6) spielten das jeweilige Mittelspiel so stark, dass Material einkassiert werden konnte. Philipp gönnte sich eine Qualität und Joshua einen Bauern. Leider übersah unsere Nummer zwei einen kleinen Angriff und musste bald mit einer Figur weniger weiterkämpfen und Joshy stellte just in dem Moment einen Turm ein, als er einen Bauern nahm. Er vertauschte einfach die Zugreihenfolge. Die verbliebenen Bretter waren teils heiß umkämpft. René Wittke (1) stand vielleicht etwas verdächtig, aber keinesfalls wirklich schlechter. Der Internationale Meister Miedema wollte die Schwarze Stellung mit der Brechstange aufbrechen und opferte kurzerhand eine Qualität. René bewies Geschick und erstickte alle Angriffsbemühungen im Keim. Der Vorteil wurde sicher verwertet. Kurze Zeit später musste leider Holger Stork (7) die Waffen strecken. Im Skandinavier geriet er ausgangs der Eröffnung mächtig unter Druck. Ein Porzer Bauernopfer sollte Linien und Diagonalen öffnen. Holger verteidigte sich geschickt, stand aber immer noch mit dem Rücken zur Wand. Kurz vor der Zeitkontrolle fand er dann nicht mehr die zähste Verteidigung. Arnold Essing (3) spielte die Eröffnung sehr solide und ohne große Aufregung. Im Mittelspiel gönnte ihm der Porzer IM Malykin einen Bauern. Die aktiveren Figuren als Kompensation sollten reichen. Ein Qualitätsopfer wurde hinterher gereicht. Die Stellung schwankte nun zwischen Ausgleich und weißem Vorteil. Kurz vor der Zeitkontrolle wurde dann ein Dauerschach eingestreut und der Punkt geteilt. Nils Stukenbrok (8) konnte mit Weiß nie Vorteil nachweisen, aber auch keinen Nachteil. Optisch war seine Stellung vielleicht leicht besser, aber eine Abtauschserie, die zu ungleichfarbigen Läufern führte, machte das Remis unterschriftsreif. Andy Himpenmacher (4) öffnete das Zentrum früh um den Schwarzen unter Druck zu setzen. Die Partie schien lange ausgeglichen, bis Andy sich entschloss konkret zu spielen. Das entstandene Endspiel war schon fast verloren, aber Andy verteidigte sich geschickt und konnte doch noch eine Punkteteilung erzwingen. André Schaffarczyk sah sich einer ungewöhnlichen Eröffnungsbehandlung entgegen. Ein Springer stand bereits im zweiten Zug auf a3. André verbrauchte viel Bedenkzeit und fand sich bald in einem schlechteren Endspiel wieder. Dieses konnte er dann leider nicht mehr halten. Sehr lehrreiche Stellung hatte dieser Kampf zu bieten. Die erste Mannschaft bedankt sich bei allen Schachfreunden für ein dennoch erfolgreiches Jahr 2014. Im Neuen Jahr wird dann wieder angegriffen um die ersten Punkte zu erspielen. Besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Links zum Thema: Ergebnisse
Bemerkungen: 1 Kommentar
Diese News per Email senden Druckansicht
U16 Verbandsklasse news Knappe Niederlage gegen Bünde - vom 14.12.2014, 16:12
Am vierten Spieltag mussten wir in Bünde spielen. Wir gingen früh in Führung, da Tristan nach ca.20 Zügen gewann. Auch die Anderen standen ganz ordentlich. Doch dann stellte Caitlin eine Figur ein, worauf die Stellung nicht mehr zu halten war. Rico erarbeitete sich nach der Eröffnung einige Vorteile, die er jedoch nicht verwerten konnte und ins Remis einwilligte. Auch Jonas stand etwas besser und gewann später sogar einen Bauern. Ein paar Züge später übersah er allerdings eine Gabel und verlor einen Springer, weswegen er auch kurze Zeit später aufgeben musste. Durch diese Niederlage sind wir in der Tabelle abgerutscht und müssen nun aufpassen, dass wir nicht in die Abstiegszone geraten.
Links zum Thema: Ergebnisse
Bemerkungen: 1 Kommentar
Diese News per Email senden Druckansicht
Vereinsmeisterschaft news René Wittke ist Vereinsmeister 2014/2015 - vom 09.12.2014, 19:49
HS
Gestern Abend fand im Liemer Gemeindehaus die letzte Runde der diesjährigen Vereinsmeisterschaft statt. René Wittke konnte sich gegen Marvin Hueck durchsetzen und sicherte sich mit 6 Punkten den Titel. Allerdings hielt Marvin stark dagegen, so dass René die volle Bedenkzeit benötigte, um den Erfolg sicherzustellen. Andy Himpenmacher besiegte Jonas Kimura und belegt in der Endabrechnung den 2. Platz. Auf Platz 3 folgt Najd Mbarek, der in der letzten Runde gegen Tristan Niermann remisierte.
Links zum Thema: Endstand
Bemerkungen: -
Diese News per Email senden Druckansicht
Verbandsliga news Die II. siegt in Delbrück - vom 07.12.2014, 17:40
Reich beschenkt kehrte die 2. vom Auswärtsspiel in Delbrück zurück. Besonders hervorzuheben ist die außergewöhnliche Vorbereitung auf diesen wichtigen Kampf. Musste einer noch vor dem Kampf durch seine Kollegen "ausgegraben" werden, berichtete ein anderer gar davon, sogar eine Woche im Hotel gegenüber des Delbrücker Spiellokals verbracht zu haben. Und bei der Anfahrt wurde sogar ein Ortschild passiert, auf dem "Kreativität" stand. Was für eine Vorbereitung! Nachdem die freundlichen Gastgeber ihre starken ersten vier Bretter aufbieten konnten, war die Marschrichtung klar. Entscheidend ist, was hinten rauskommt s. Marvin beherzigte dies sofort und gewann bereits nach wenigen Zügen eine Figur - kurze Zeit später dann auch die Partie. Der für die familiär gebundenen Udo und Stephan ins Team gerückte Wilfiried mutierte dann kurze Zeit später auf unnachahmliche Weise wieder zu WINfried und steuerte den zweiten Punkt bei. Der große Vorsitzende legte stilistisch schön mit dem 3-0 Null nach. Oliver erreichte an 1 gegen den starken Meinolf Kemper nach kurzer Zeit eine beachtliche Initiative, um kurz darauf eine Qualität und einen Bauern zu gewinnen. Dies verwertete er erfolgreich zum 4-0. Und dann..... dann begann das Zittern und das Warten. Achim stand verdächtig, Najd ausgeglichen, Tristan kompliziert und Lars drohte mehrfach mit dem Kopf in die Figuren zu fallen. Schließlich beendete Tristan mit einer feinen Leistung den Schwebezustand und zog mit Hoffi im 100% Rennen (4/4) wieder gleich. Das mottivierte dann auch Najd, der den 6. Punkt beisteurte. Es spricht für Achim als wahren Gentleman, dass er als guter Gast seine Stellung überriss. Die Gastgeber kamen auch so zu ihrem ersten Punkt. Lars schaftte es schließlich, das Ende der Partie zu erleben und holte ein Remis zum abschließenden 6,5 - 1,5, womit der Sieg dann ein wenig zu hoch ausfiel. Am nächsten Spieltag kommte dann Brackwede zum Spitzenspiel nach Lieme. An der Vorbereitung wird jetzt schon gefeilt s
Links zum Thema: Ergebnisse
Bemerkungen: 2 Kommentare
Diese News per Email senden Druckansicht
Bezirksliga news III. Mannschaft - Sieg im Spitzenspiel - vom 07.12.2014, 11:41
DH
Beim vierten Saisonspiel hatten wir die Badestädter aus Salzuflen zu Gast. Dort hatte man seinen Spitzenmann Bundesmann zuhause gelassen, was uns gut in den Kram passte. Detlef Hübner und Klaus Stark einigten sich früh in einer blutleeren Partie auf Remis. Andreas Becker (gegen St. Wördemann) und Frank Himpenmacher (gegen Eddi Helbig) erbeuteten einen Mehrbauern bzw. erreichten bessere Stellungen, gleichwohl wurden beide Partien remis gegeben. Henning Meyer hielt am Spitzenbrett seine Stellung lange stabil gegen Petraq Dahme, musste sich in der Zeitnotphase dennoch geschlagen geben. Wir lagen zurück und die restlichen Bretter sahen nicht besonders vertrauenserweckend aus, mit einem Mannschaftsremis wären wir zu diesem Zeitpunkt sehr zufrieden gewesen. Jetzt kam unsere Stunde: Christian Roselius sah sich am Brett dem sehr zäh agierenden Edgar Haltrich gegenüber, der ihn vor einige Probleme stellte. Als Christian für den 40. Zug nur noch 13 sec. hatte, erbeutete er eine Mehrfigur und konnte gleichzeitig zum Gewinn abwickeln. Holger Holländer geriet gegen Herbert Ellermann in Bauernrückstand, der gute Herbert erwischte bei der Realisierung des Vorteils nicht immer die besten Züge, Holger spielte kämpferisch stark und hatte auf ein Mal zwei Mehrbauern und wickelte zum Sieg ab. Bei Rüdiger Wittke (gegen St. Junker) wurde lange mit den Schwerfiguren laviert, dann kam der große Abtausch, Stefan Junker hatte einen Mehrbauern und Rüdiger einen brand-gefährlichen Freibauern, den er schnell in ein hübsche Mehrdame wandeln konnte. Bei der Verwertung legte Rüdiger eine fast kindliche Spielfreude an den Tag, mehr als ein Dutzend Züge umschmeichelte seine Dame den gegnerischen Monarch mit Nahschachs wie ein rolliger Kater, hierbei wurde ein Qualitätsgewinn und profane Positionszüge verworfen - zur Belohnung errang er den Siegpunkt. Christian Düe und Anis Safi einigten sich aus remis trotz Mehrbauern des Kurstädters zum 5-3 Endstand. Zur Halbzeit der Saison stehen wir super da, neben uns ist nur noch Eichholz-Remmighausen verlustpunktfrei. Zum Thema Meisterschaft muss ergo der deutsche Fußballphilosoph Rudi Völler zitiert werden:"zu 50 % haben wir es geschafft, aber es ist noch nicht die halbe Miete"!
Bemerkungen: 5 Kommentare
Diese News per Email senden Druckansicht
U20 NRW-Jugendliga O news Erster Saisonsieg in Plettenberg! - vom 30.11.2014, 19:04
JS
Mit einem 4,5:1,5 Erfolg kehrte unser U20 Team heute aus Plettenberg heim und revanchierte sich damit für die Niederlage unserer Ersten vor zwei Wochen. Christoph konnte relativ früh die gegnerische Dame fangen und spielte dann die Partie souverän zu Ende. Dieser schnelle Punkt gab Sicherheit, zumal Jonas die Eröffnung verkorkste und auch Nils unter Druck stand. Allerdings zeichneten sich an den Brettern von Rico und Tristan bereits Vorteile ab. Dann gelang es Nils in ein Turmendspiel mit Minusbauern abzuwickeln. Er bot Remis, sein Gegner schlug aus, dieser überzog dann seine Partie und Nils konnte in ein Bauernendspiel mit Freibauern abwickeln welches er gewann.s Das 3: 0 besorgt dann Tristan. Wieder einmal eine souveräne Vorstellung. Leider kippte dann Rico´s Partie zusehens und auch Jonas hatte zwischenzeitlich einen Turm weniger. Es wurde also wieder eng. Rico geriet dann in ein Bauernendspiel welches er nicht mehr halten konnte. Das Wunder von Plettenberg schaffte dann jedoch Jonas. Ihm gelang es ebenfalls die gegnerische Dame zu fangen und war dann nicht mehr zu stoppen. Somit besorgte er den Siegpunkt und Marvin konnte seine Partie mit leichten Vorteilen Remis geben. Am kommenden Spieltag empfangen wir nun Dortmund -Brackel II.
Links zum Thema: Ergebnisse
Bemerkungen: 3 Kommentare
Diese News per Email senden Druckansicht
Vierer-Pokal news Souveräner Auftritt in Oerlinghausen - vom 29.11.2014, 23:34
Zum Finale des Vierer-Pokals im Schachbezirk Lippe fuhren René Wittke, Philipp Schmitz, Andy Himpenmacher und Joshua Eckardt am heutigen Samstag nach Oerlinghausen. Als Oberligist waren wir natürlich klarer Favorit. Im Schnitt waren wir etwa 300 DWZ-Punkte besser als unsere sympathischen Gastgeber. René Wittke gewann seine Partie nach wenigen Zügen durch ein absolutes Kuriosum: Bei dem Oerlinghauser Oliver Champion klingelte hartnäckig das Handy. Das Regelwerk legt diesem Sachverhalt leider eine umgehende Niederlage zugrunde, sodass wir schnell 1-0 in Führung gerieten. Philipp Schmitz war davon sichtlich angestachelt. Im Bemühen einen schnellen Sieg zu erringen, konnte er einem frühen Figurenopfer nicht widerstehen. Martin Fenner spielte prinzipiell und sah sich bald einem Angriff ausgesetzt. Nach dem er diesen abwehren konnte stand er mit passiven Figuren und einem Bauern weniger da. Philipp setzte zum Schlussakkord an und konnte den weißen Monarchen in einem neuerlichen Angriff erlegen. Andy Himpenmacher sah sich dem Colle-Aufbau entgegen. Der Weiße Zentrumsspringer auf e5 wurde von einem Königsflügelangriff gestützt. Andy fand allerdings die richtige Figurenaufstellung und konnte das Zentrum sprengen. Jürgen Siol sah sich gezwungen eine Figur zu opfern die Andy gerne annahm. Diesen Vorteil verwandelte er sicher. Joshua Eckardt konnte ausgangs der Eröffnung einen Bauern gewinnen, sah sich aber einem starken Läuferpaar gegenüber. Bei der Verwertung des Vorteils tat sich Joshy etwas schwer, zeigte aber letztlich bessere Übersicht und größere taktische Qualität als der Oerlinghauser Wilhelm von Eßen. Ein angenehmer 4-0 Erfolg. Die nächste Runde findet dann wahrscheinlich im März statt.
Links zum Thema: Fotos
Bemerkungen: 3 Kommentare
Diese News per Email senden Druckansicht
U16-Verbandsliga news 2:2 Unentschieden gegen Paderborn - vom 23.11.2014, 08:56
Beim drittem Spieltag in der U16-Verbandsliga mussten wir gegen die Blauen Springer aus Paderborn spielen. Zum ersten Mal in der Saison konnten wir in Bestbesetzung auflaufen, sodass wir frohen Mutes waren, den ein oder anderen Punkt mitzunehmen. Doch schon zu Beginn zeichnete sich ab, dass dies eine harter Kampf werden würde: Rico spielte nach ausgeglichener Eröffnung eine Abwicklung, durch die der Gegner in klaren Vorteil kam. Ein paar Minuten später musste er dann auch aufgeben. Auch die anderen Bretter sahen eher wenig vielsprechend aus. Caitlin verlor nach guter Eröffnung, in der sie mehrmals einen Bauern hätte gewinnen können, eine Figur und auch Jonas hatte nach einem kleinem Trick einen Bauern weniger. Nur bei Tristan war die Stellung noch relativ ausgeglichen. Aber dann schaffte es Jonas seine Partie zu drehen. Erst gewann er den Bauern nach ungenauem Spiel seines Gegners zurück und dann gewann er noch das entstandene, stark remisverdächtige Bauernendspiel. Kurz darauf musste Caitlin leider nach über 70-zügigem Kampf die Waffen strecken. In der Zwischenzeit hatte sich Tristan einen leichten Vorteil im Endspiel zwei Springer gegen Turm und Bauer erarbeitet, der immer weiter ausgebaut wurde, bis es zum Partiegewinn reichte. Alles in allem können wir mit dem Unentschieden ganz zufrieden sein, da sich auch die Paderborner gut geschlagen haben.
Links zum Thema: Ergebnisse
Bemerkungen: 3 Kommentare
Diese News per Email senden Druckansicht
NRW-Oberliga news Ärgerliche Niederlage gegen Plettenberg - vom 16.11.2014, 22:36
Heute reiste die erste Mannschaft der SF Lieme nach Plettenberg (Merksicher Kreis). Dank der am gestrigen Samstag gewonnen OWL-Mannschaftsblitzmeisterschaft waren wir voller Selbstvertrauen und hoch motiviert. Plettenberg lies einiger seiner bezahlten Spieler ruhen und brachte lediglich zwei Internationale und einen Großmeister ans Brett. Mannschaftsführer Andy Himpenmacher (Brett 4) konnte als erstes einen Teilerfolg vermelden. Mit den schwarzen Steinen konnte er bald nach der Eröffnung ausgleichen. Alle Schwerfiguren wurden getauscht und bei symetrischer Bauernstellung Remis vereinbart. Lange Zeit sollte dann erst mal nichts passieren. Vor und nach der ersten Zeitkontrolle fielen dann weiter Entscheidungen. René Wittke (Brett 1) konnte zwar keinen Vorteil gegen IM Haub aus der Eröffnung heraus arbeiten, stand aber denoch recht angenehm. Die schwarze Drohung ...f5 sollte mit Dg3 bearbeitet werden. Leider funktionierte der Liemer Plan nicht ganz und René geriet in Schwierigkeiten. In Zeitnot fand er dann nicht mehr die besten Züge und musste die Waffen strecken. Philipp Schmitz (Brett 2) musste die großmeisterlichen Angriffsbemühungen des Plettenbergers Kupreichik abwehren. Weiß hatte sich schon einigen Vorteil erarbeitet, ein mutiges und korrektes Figurenopfer versprach dann aber ein Dauerschach. Bei korrektem Spiel wäre sogar mehr drin gewesen. Auch Arnold Essing (Brett 3) musste sich einem sehr starken Spieler stellen. Der Holländische IM Hans Klip eröffnete witzigerweise mit der Holländischen Verteidigung. Arnold fand einen originiellen Plan, der einige Damenmanöver um a3 und b3 beinhalteten. In undurchsichtiger Stellung spielten beide Seiten sehr sicher. Als die Zeitnotphase überstanden war lichteten sich die Reihen und es wurde bei gleicher Bauernzahl und vermindertem Material Remis vereinbart. Nils Stukenbrok (Brett 8) spielte eine wilde und kurriose Partie: In der Vortoßvariante der Caro-Kann Verteidigung opferte Weiß einen und dann noch einen Bauern um aktive Figuren zu erhalten. Leider fanden die Plettenberger Figuren nur keine geeigneten Plätze. In Zeitnot übersah Nils dann einen Damenfang. Aber auch jetzt stand er immer noch leicht besser. Ein Turm, eine Leichtfigur und zwei Bauern sorgten für genügend Kompensation. Leider fand Nils nicht mehr die besten Antworten. In einem Endspiel Dame gegen Turm verdarb er sich gar eine Blockademöglichkeit und musste als bald aufgeben. Andre Schaffarzcyk (Brett 5) hatte durch ein starkes Turnier in Bad Wiessee mächtig Selbstvertrauen getankt. Mit den weißen Steinen folgte er einer relativ langen Theorievariante. Ausgangs der Eröffnung wählte er eine Abwicklung, die ihm langanhaltenden Vorteil versprach. Diesen drückte er dann gekonnt bis zum Schluss durch. Joshua Eckardt (Brett 6) konnte nach einigem Getausche einen starken Springer auf d5 platzieren. Aber auch Weiß besaß einen starken Läufer auf d6.Die Weißen Türme machten mächtig Druck, aber Joshy konnte sich Zug um Zug befreien. Ein Turmendspiel mit den besseren Liemer Chancen ist entstanden. Leider konnte er nicht das absolute Maximum rausholen, sodass auch diese Partie Remis endete. Holger Stork musste da schon einen ganzen Punkt erzielen um einen Mannschaftsremis zu sichern. Allerdings standen die Vorzeichen da schon deutlich ungünstig. Ein Bauer wurde verloren, ein zweiter leider auch. Holger kämpfte Tapfer und versuchte noch alles, aber leider war all die Müh' umsonst. Damit bleiben wir weiterhin ohne Punkt, aber mit der Zuversicht, dass wir bald die ersten Zähler einfahren werden.
Links zum Thema: NRW-Obeliga - OWL-Blitzen
Bemerkungen: -
Diese News per Email senden Druckansicht
Optionen
[ Archiv | Top Poster | Submit News | Admin ]
-- pNews 2.11 © Thomas Ehrhardt, 2000-2011 --
[ Partner ]
Sparkasse Lemgo
Lippische Landesbrand
Kramp und Kramp
Stadtwerke Lemgo
Liemer Krug
Brauerei Strate Detmold
Autohaus Liebrecht
Schachversand Niggemann
Schach.com
Staatlich Bad Meinberger
Wochenschau
Pokale Medaillen Trophäen | pokaldiscounter.de

CSS-Design von Jochen Müller
/
Webmaster : Frank Himpenmacher
 
Tel : 05231 9439971